WB Mediation

„Mediation – zum Verständnis von Konflikten und zur Vermittlung bei Konflikten“

Fortbildungsziel:
Ziel ist der Transfer der erworbenen mediativen Haltung und der mediativen Kompetenzen ins Alltagsleben sowie die Anwendung der Mediation als Verfahren der Konfliktvermittlung in beruflichen Kontexten. Ebenso soll ein mediati-ver Umgang mit persönlichen Konflikten im Alltag ermöglicht werden.

 Fortbildungsbeschreibung:
Konflikte sind in allen Lebensbereichen präsent – im Privatleben, dem Beruf, der Gemeinde und im sozialen Umfeld. Sie werden häufig als belastend und zerstörerisch erlebt. Konflikte sind aber zunächst ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt, dass die Menschen sich in ihren Bedürfnissen nicht wahr- und ernstgenommen fühlen. Das mediative Verständnis geht davon aus: nicht der Konflikt an sich in das Problem – sondern der Umgang damit. 
In der Fortbildung wird ein strukturiertes Verfahren zum konstruktiven Umgang mit Konflikten vorgestellt und praktisch eingeübt (Mediation). Theoretische Zugänge zu Konflikttheorien eröffnen einen veränderten Blick auf die Entwicklung und die Dynamik von Konflikten. Durch die Vermittlung von Gesprächs- und Interventionstechniken werden die kommunikativen Kompetenzen erlernt, die für die Vermittlung in einem Konflikt zielführend sind (Kompetenzen und Rolle eines Mediators). In wiederkehrenden Übungen werden neben dem ‚Handwerkszeug‘ auch das eigene Konfliktbewusstsein sensibilisiert und die Selbstreflektion angestoßen.

 Fortbildungsmethoden:
In der Fortbildung wechseln sich theoretische, praktische und reflexive Einheiten ab. Es wird im Plenum, in Kleingruppen und paarweise gearbeitet. In Rollenspielen werden die kommunikativen Techniken sowie schrittweise die Phasen einer Mediation erprobt. Die Teilnehmer bringen sich durch eine Projekt-/Themenarbeit in die Fortbildung ein. Es besteht auch die Möglichkeit konkrete Konflikte als Fallbeispiel zu bearbeiten.

 Zielgruppen der Fortbildung:
Pastorinnen und Pastoren / Führungskräfte der STA-Dienststellen / Frauenbeauftragte / Interessierte Gemeindeglieder bzw. externe Teilnehmer/-innen

Ort und Termine:
Theologische Hochschule Friedensau, An der Ihle 19, 39291 Möckern
Tagungsräumlichkeiten im Ökohaus / Unterbringung im Gästehaus / Mensa-Verpflegung

6 Kurseinheiten in geschlossener Gruppe:

Block I:         So, 25.März, 14:00 h bis, Di, 27.März, 16:00 h
Block II:        So, 29.April, 14:00 h bis, Di, 1.Mai, 16:00 h
Block III:       So, 24.Juni, 14:00 h bis, Do, 28.Juni, 16:00 h
Block IV:        So, 12.August, 14:00 h bis, Di, 14.August, 16:00 h
Block V:         So, 23.September, 14:00 h bis, Do, 27.September, 16:00 h
Block VI:        So, 25.November, 14:00 h bis, Di, 27.November, 16:00 h

Die Teilnahme an allen Einheiten ist Voraussetzung, um eine Teilnahmebescheinigung zu erlangen.

Referenten:
Norbert Dorotik – Pastor, Mediator, Präsident der Mittelrheinischen Vereinigung
Dr.phil. Dipl-Päd. Doris Früh-Naumann – Andragogin, Mediatorin und Ausbilderin für Mediation, familiengerichtliche Sachverständige

 Teilnehmerzahl:
Minimum 12 Teilnehmer/-innen / Maximum 16 Teilnehmer/-innen (durch 4 teilbar)

 Gesamtkosten pro Teilnehmer/in (inkl. Unterbringung, Verpflegung, Referenten, Ökohaus-Miete, etc.):
Bei 12 Teilnehmer: 3.750,- €, ggf. 4.100,- €
Bei 16 Teilnehmer: 3.100,- €, ggf. 3.300,- €

Anfragen
E-Mail: info@IFW-adventisten.info